Wöllstadt in der Wetterau

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Gemeinde > Satzungen > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben
  • Entschädigungssatzung 2006
  • 2. Änderungssatzung KiTa ab 01.12.18
  • 2. Änderung Kostenbeitragssatzung


  • Haushaltssatzung


    Haushaltssatzung


    Haushaltssatzung 2016 der Gemeinde Wöllstadt

     

    Aufgrund der §§ 114a ff der Hessischen Gemeindeordnung (HGO) in der Fassung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142) zuletzt geändert durch Gesetz vom 16.12.2011 (GVBL. I S. 786) hat die Gemeindevertretung am 16.02.2016 folgende Haushaltssatzung beschlossen:

     

    § 1

    Der Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2016 wird

     

    im Ergebnishaushalt

                            im ordentlichen Ergebnis

                            mit dem Gesamtbetrag der Erträge (Zeilen 10 + 21)    auf                                                                9.668.158,00 EUR

                            mit dem Gesamtbetrag der Aufwendungen (Zeilen 19 + 22) auf                                                    9.665.173,00 EUR

     

                            im außerordentlichen Ergebnis

                            mit dem Gesamtbetrag der Erträge (Zeile 25) auf                                                                                              0,00 EUR

                            mit dem Gesamtbetrag der Aufwendungen (Zeile 26) auf                                                                              0,00 EUR

                           

                            mit einem Überschuss von                                                                                                        2.985,00 EUR

     

    im Finanzhaushalt

     

                            mit dem Saldo aus den Einzahlungen und Auszahlungen

     

                            aus laufender Verwaltungstätigkeit (Zeile 9) auf                                                                     494.332,00 EUR

               

                            und dem Gesamtbetrag der

     

    Einzahlungen aus Investitionstätigkeit (Zeilen 10 + 11 + 13)          auf                                           2.188.000,00 EUR

    Auszahlungen aus Investitionstätigkeit  (Zeilen 12 + 14)     auf                                      1.849.900,00 EUR

     

     

    Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit (Zeile 16)                        auf                                            1.000.000,00 EUR

                                                    Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit (Zeile 17)                        auf                                          140.120,00 EUR

     

    Finanzmittelüberschuss des Haushaltsjahres (Zeilen 9 + 15 + 18) von                       1.692.312,00 EUR

    festgesetzt. 

     

    § 2

    Der Gesamtbetrag der Kredite, deren Aufnahme im Haushaltsjahr 2016 zur Finanzierung von Investitionen und Investitionsförder-maßnahmen erforderlich ist, wird auf

    1.000.000,00   EUR

    für die Schaffung von Flüchtlingsunterkünften festgesetzt.  (Kfw)

     

    § 3

    Der Gesamtbetrag von Verpflichtungsermächtigungen im Haushaltsjahr 2016 zur Leistung von Ausgaben in künftigen Jahren für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen wird auf

    0,00 EUR

    festgesetzt.

     

    § 4

    Der Höchstbetrag der Kassenkredite die im Haushaltsjahr 2016 zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben in Anspruch genommen werden dürfen, wird auf 

    6.000.000,00 EUR,

     

    festgesetzt.

     

    § 5

    Die Steuersätze für die Gemeindesteuern 2016 werden  wie folgt festgesetzt:

     

    1.    Grundsteuer

     

    a) für land- und forstwirtschaftliche Betriebe (Grundsteuer A) auf                         285 v.H.

    b) für Grundstücke (Grundsteuer B) auf                                                                                  275 v.H.

     

     

    2.    Gewerbesteuer auf                                                                                                                310 v.H. 

     

     

    § 6

    Es gilt der von der Gemeindevertretung am 16.02.2016 beschlossene Stellenplan.

     

     

    § 7

    Der Gemeindevorstand entscheidet über die Leistung von über- und außerplanmäßigen Ausgaben (§ 100 HGO), soweit diese nicht als erheblich anzusehen sind.

     

    Über- und außerplanmäßige Ausgaben bis zu einem Betrag von jeweils 10.000,00 EUR gelten als nicht erheblich. 

     

    61206 Wöllstadt, 19.02.2016

     

    Der Gemeindevorstand der Gemeinde Wöllstadt 

     

    Roskoni

    (Bürgermeister)


    PDF-Datei Haushaltssatzung 2016

    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2019 Gemeindevorstand der Gemeinde Wöllstadt