Wöllstadt in der Wetterau

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > Bürgerservice > Entsorgung > Kläranlage > 

Hauptmenü

  • Eine Ebene nach oben


  • Klärtechnische Daten der Kläranlage

    Einwohnerwerte:   12.000 EW

    1. Regenüberlaufbauwerk

      

     

     

    max. Zufluß zum Überlaufbauwerk:

    341

    l/s

    max. Zufluß zur Kläranlage, davon:

    96

    l/s

    darin enthalten aus Ilbenstadt:

    28

    l/s

    Trockenwetterzufluß:

    48

    l/s

    Mischwasserzufluß:

    96

    l/s

    Tageswassermenge:

    2.419

    m³/d

     

     

     

     

     

     

    2. Zulaufmengen

     

     

     

    Magnet-Induktive-Durchflußmenge (MID)

     

     

    Nennweite:

    DN 300

     

    Regelschieber:

    DM 300

     

      

     

     

       

     

     

    3. Rechenanlage

      

     

     

    Filterrechen mit Rechengutwaschpresse

     

     

    Lochdurchmesser:

    10

    mm

    Rechengutanfall:

    ca. 1,5

    m³/Woche

     

     

     

     

     

     

    4. Sandfang

     

     

     

    Belüfter Langsandfang

     

     

    Länge:

    15,00

    m

    Sandfangvolumen:

    40,0

    Gebläseleitung:

    2 x 40

    m³/h

     

     

     

    Sandklassierer

     

     

    max. Feststoffaustrag:

    2

    m³/h

     

     

     

      

     

     

    5. Vorklärbecken

      

     

     

    Volumen:

    340

    Oberfläche:

    125

    Aufenthaltszeit:

    0,98 - 1,85

    h

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    6. Denitrifikation 1

     

     

     

    Volumen:

    473

    Umwälzung mit Vertikalrührwerk

     

     

     

     

     

     

     

     

    7. Zwischenpumpwerk

     

     

     

    4 Tauchmotorpumpen

     

     

    Förderleistung:

    je ca. 75

    l/s (270 m³/h)

     

     

     

    Der Volumenstrom kann stufenlos (Frequenzregelung) von 45 - 280 l/s angepaßt werden.

     

     

     

     

     

     

    8. Denitrifikationsbecken 2

     

     

     

    Volumen:                                               2 x 314 m³ =

    628

    Umwälzung durch Horizontalrührwerke

     

     

     

     

     

     

     

     

    9. Nitrifikationsbecken

     

     

     

    Voumen:                                                2 x 551 m³ =

    1.102

     

     

     

    Gebläseleistung:

     

     

    4 Drehkolbengebläse mit je

    400

    m³/h Ansaugvolumen

    Lufteintrag mit Gummimembranbelüfter

     

     

     

     

     

     

     

     

    10. Verteilerbauwerk

     

     

     

    Aufteilung auf die beiden Nachklärbecken im Verhältnis 40 % : 60 %

     

     

     

     

     

     

     

     

    11. Nachklärbecken

     

     

     

    NKB 1 (alt)

     

     

    Durchmesser:

    17,40

    m

    Randwassertiefe:

    2,50

    m

    Sohlneigung:

    ca. 6

    °

    Volumen:

    620

      

     

     

    NKB 2 (neu)

     

     

    Durchmesser:

    19,50

    m

    Randwassertiefe:

    3,00

    m

    Sohlneigung:

    15

    °

    Volumen:

    1.075

     

     

     

     

     

     

    12. Ablaufmeßschacht

     

     

     

    Magnetisch-Induktive-Mengenmessung (MID)

     

     

    Nennweite:

    DN 300

     

     

     

     

    Im Ablaufschacht erfolgt die Probenahme und Aufstellung des Probenahmeschrankes

     

     

     

     

     

     

     

     

    13. Phosphatfällstation

     

     

     

    Fällmittel:       Eisenchloridsulfat (FeCl3SO4)

     

     

    Behältervolumen:

    25

    Dosiermittelbedarf:

    ca. 200

    l/Tag

     

     

     

     

     

     

    14. Maschinelle Überschußschlammeindickung

     

     

     

    Schlammanfall:

    ca. 540 kg

    Trockensubstanz/Tag

    bei einem Feststoffgehalt von

    ca. 0,6

    %

    entspricht dies einer Schlammwassermenge von

    ca. 90

    m³/Tag

    Feststoffgehalt im Austrag:

    ca. 6

    %TS

    Dick-Schlammenge:

    ca. 9

    m³/Tag

     

     

     

     

     

     

    15. Faulbehälter

     

     

     

    Behältervolumen:

    700

    Tägl. Beschickung

     

     

    mit Primärschlamm (aus der Vorklärung)

    21,0

    m³/d5

    Überschußschlamm:

    9,0

    m³/d5

    Rechnerische Aufenthaltszeit im Faulbehälter:

    31

    Tage

     

     

     

     

     

     

    16. Schlammspeicher

     

     

     

    Nutzvolumen:

    300

    somit ausreichend für eine Speicherung von ca.:

    2 - 3

    Wochen

     

     

     

     

     

     

    17. Schlammentwässerung

     

     

     

    Aggregat: Zentrifuge

     

     

    Feststoffgehalt im Austrag:

    ca. 25 - 28

    % TS

     

     

     

     

     

     

    18. Schlammlagerplatz

     

     

     

    Grundfläche:                                 

    31,00m

    x16,00m

    Stapelhöhe:

    ca. 1,50

    m

     

     

     

    Lagerkapazität:

    ca. 1

    Jahr

       

     

     

     

     

     

    19. Niederdruckgasbehälter

     

     

     

    Speichervolumen:

    300

    Gasanfall je Tag:

    ca. 180

    m³/Tag

     

     

     

     

     

     

    20. Regenüberlaufbecken

     

     

     

    Nutzvolumen:

    ca. 450



    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2019 Gemeindevorstand der Gemeinde Wöllstadt