Wöllstadt in der Wetterau

nicht-barrierefreie Darstellung * Suche

Sie befinden sich hier: Startseite > News-Archiv > 

Hauptmenü

  • News-Archiv



  • Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt

    Wetterauer Zeitung vom 25.04.2018

    Hanauer Straße wird mehrere Monate gesperrt

     

    Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut und für mehrere Monate vollgesperrt.

    24. April 2018

    von Sabrina Dämon



    Bald schon wird die Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt für einige Monate keine Durchfahrtsstraße mehr sein. Sie wird zurückgebaut – aus einer Bundesstraße wird eine Gemeindestraße. In diesem Zuge werden die Hauptleitung Wasser und Kanal, die Hausanschlüsse, der Straßenaufbau mit Unterbau sowie die Straßendecke erneuert. (Foto: Nici Merz)

    Am 2. Mai beginnen die Arbeiten an der Hanauer Straße in Ober-Wöllstadt. Die Straße wird in zwei Abschnitten zurückgebaut – und für mehrere Monate vollgesperrt.

    Der erste Bauabschnitt erstreckt sich von der Kreuzung Homburger-/Gießener-/Hanauer Straße bis zur Feldbergstraße und zur Gartenstraße. Wie Bürgermeister Adrian Roskoni sagt, werden die Arbeiten vier bis fünf Monate dauern. In dieser Zeit sollen die Kanalarbeiten ebenso erfolgen wie die Errichtung der neuen Straßendecke – erst wenn der Abschnitt komplett fertig ist, soll der zweite gesperrt werden – bis zum Ortsausgang Richtung Nieder-Wöllstadt.

    Eine Umleitung für den Verkehr werde es nicht geben, da die Ortsumgehung als Umfahrung dient. Lediglich die Busse werden umgeleitet, da die zwei Haltestellen in der Gießener- und in der Hanauer Straße für die Zeit der Arbeiten wegfallen, sagt Roskoni.

    Engere Straße, breitere Gehwege

    Die Busse fahren dann vom Ortseingang Richtung Nieder-Wöllstadt über den Feldweg zum Kreisel Richtung Rosbach (dort wird es eine Haltestelle geben), drehen und fahren weiter nach Nieder-Wöllstadt. Ein neuer Fahrplan wird zeitnah von der VGO veröffentlicht.

    Roskoni kündigt an: Sollten sich Autofahrer statt die Umgehung zu nutzen auch ihren Weg durchs Feld suchen, müssten Kontrollen gemacht werden.

    Die Arbeiten an der Hanauer Straße sind sogenannte Rückbaumaßnahmen – weil die ehemalige Bundesstraße durch die Eröffnung der Ortsumgehung zu einer Gemeindestraße geworden ist. Ziel ist es deswegen auch, die Durchfahrt so unattraktiv wie möglich zu machen. Die Fahrbahn der Hanauer Straße wird deswegen deutlich enger – etwa 6,5 Meter, wie Roskoni sagt. Dafür werden die Gehwege breiter.

    Nach Abschluss der Arbeiten an der Hanauer Straße (etwa in eineinhalb Jahren) soll ab Frühjahr 2020 die Gießener Straße rückgebaut werden. Die Gießener Straße ist eine Kreisstraße. In diesem Fall ist daher der Wetteraukreis für den Rückbau zuständig.

     


    Zusätzliche Informationen anfordern... Zusätzliche Informationen anfordern...


    Seitenanfang | Sitemap | News-Archiv | Veranstaltungen | Impressum | Datenschutz | Kontakt | E-Mail
    (C) 2018 Gemeindevorstand der Gemeinde Wöllstadt